... the user friendly GPS tool


Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(B)Router Integration in RC ?
#11
(26.06.2013, 12:59)routeconverter Wrote:
(26.06.2013, 11:12)womisa Wrote: Der "Download-Mechanismus für die Kartenkacheln" ist in MOBAC perfekt implementiert.

Perfekt wäre mir da nicht eingefallen. Die UI ist wenig intuitiv - und das obwohl ich ziemlich wußte, was ich da mache.

..ok das ist Ansichtsache. Die Stärken sind die vielen Ausgabeformate für PDAs und Smartphons. Der Download der Karten/Tiles ist da Abfall, aber eben nur einmal. Ausser man will updaten. Browser und auch RC laden die Karten immer wieder und belasten da die Server. Früher unter Windows Mobile in Verbindung mit Glopus war das zumindest eine feine Sache. Aber der Android-Zug fährt rasend schnell und macht da viel obsolete......

(26.06.2013, 12:59)routeconverter Wrote:
(26.06.2013, 11:12)womisa Wrote: Falls RC die OSM-Tilestruktur oder ein anderes Ausgabeformat (zB. eine Sqlitedatenbank etc.) unterstützen würde, wäre das Downloadproblem perfekt gelöst.
....
Skeptisch bin ich bei der Datenbasis: beim Routing sind es nur 1 GB, die man vor dem Offline-Gehen herunterladen muß. Bei den Tiles kann es ein Vielfaches davon sein und die Nutzer müssen auch noch entscheiden, welche Gebiete sie in welchen Zoomleveln benötigen. Nach meiner Einschätzung ist das für die allermeisten Nutzer mit MOBAC eine unüberwindliche Hürde. Also müßte man Download-Pakete anbieten ("Norddeutschland") - die irre viel Bandbreite benötigen.

Das mit dem Platz ist nicht so gravierend, wenn man eine 3 TB Datenplatte hat. Das mit den Tiles ist, zumindest bei mir in den Hintergrund gerückt, seit es die "super" kompakten Vektorkarten gibt. Leider gibts die nicht für den PC unter Windows.
Den Download muß ich sowieso machen um es dann auf mein Androidsmartphone zu übertragen.

Nur nochmal zur Klarstellung:
Das war als Anregung gedacht um meine "alte" Liebe RC aufzumotzen. Aber ich brauche das nicht unbedingt doch es wäre "nice to have" in Verbindung mit RC. Ansonsten macht man das auf einem Androidtablet.
Zwischenzeitlich funzt das in Verbindung mit Oruxmaps ganz gut.....

In diesem Sinne
Achim
Grüsse Achim
Reply
#12
(26.06.2013, 14:30)womisa Wrote: Das mit dem Platz ist nicht so gravierend, wenn man eine 3 TB Datenplatte hat.

Was glaubst Du, wieviel Platz die Tiles für eine Weltkarte in den Zoomstufen 1-15 benötigen? Es sind etwa 60 TB.

Für Deutschland sinds vielleicht 1 TB, bei 8 MBit/s, die mein Server schafft, dauert der Download ca. 12 Tage - wobei nach 6 Tagen das maximale Transfervolumen/Monat erreicht ist und die Websiter erst mit Beginn des nächsten Monats erreichbar wäre.

Daher macht On-demand-Laden der Tiles sehr wohl Sinn, wenn man ein paar Hundert KBit/s Bandbreite hat.

(26.06.2013, 14:30)womisa Wrote: Das war als Anregung gedacht um meine "alte" Liebe RC aufzumotzen.

Das habe ich schon so verstanden und ich will die Energie auch nicht bremsen sondern in realisierbare Bahnen zu lenken. Wenn Du Dir als erfahrener Nutzer eine Möglichkeit einbauen willst, Offline-Karten z.B. aus dem MOBAC tilestore zu laden und das Routing über BRouter2 zu machen, um dann die Route mit einem Klick auf Dein Android-Telefon zu bringen, dann helfe ich da gerne. Nur für mich alleine ist es definitiv zu viel Arbeit, da benötige ich Hilfe. Bist Du dabei? Wer noch?
--
Christian
Reply
#13
(26.06.2013, 16:06)routeconverter Wrote: Wenn Du Dir als erfahrener Nutzer eine Möglichkeit einbauen willst, Offline-Karten z.B. aus dem MOBAC tilestore zu laden und das Routing über BRouter2 zu machen, um dann die Route mit einem Klick auf Dein Android-Telefon zu bringen, dann helfe ich da gerne. Nur für mich alleine ist es definitiv zu viel Arbeit, da benötige ich Hilfe. Bist Du dabei? Wer noch?

..oh! Da ist was falsch rübergekommen. Die Route muß nicht auf das Android-Telefon. Dort kann man schon komfortabel routen.
Ok. Wenn man am PC ne besonders (lange) Route erstellt mit vielen Zwischenpunkten und dann runterläd ist das was anderes.

Nochmals zu den Karten. Mir langt in der Regel ein begrenztes Wandergebiet und da reicht in der Regel der Platz.

Ich habe leider kein JAVA Entwicklungsumgebung am laufen und die JAVA Kenntnisse sind spärlich und liegen sehr lange zurück. Ich kann das bei mir nur mal mit C# und dem externen Server testen und warten bis ne PC Standolone-BRouter-Version zur Verfügung steht. Wenn ich da was für RC beitragen kann, GERNE.

Eventuell werde ich doch mal so eine Virtuelle Box mit Android, Oruxmaps und BRouter aufsetzen un damit spielen. Ein USER vom OSM Forum hat das erfolgreich getestet und mit Bilder untermauert. Das hat den Vorteil, dass man in der gewohnten Android Welt bleibt und nicht in den HOME-Mode umlernen muß. Bei den Android Tools geht sowieso die Post ab...
Grüsse Achim
Reply
#14
(26.06.2013, 17:00)womisa Wrote: Ich habe leider kein JAVA Entwicklungsumgebung am laufen und die JAVA Kenntnisse sind spärlich und liegen sehr lange zurück.

Das ist mit der 6-punktigen Checkliste hier ein Klacks Cool
--
Christian
Reply
#15
(25.06.2013, 15:03)routeconverter Wrote: Und Sourcecode oder JARs gibts im Moment auch nicht, nur ein APK. Soll sich das ändern?

.....jetzt aber schon. Es ist jetzt eine Jar Datei die funzt ser gut. Bei mir läuft das jetzt lokal. Das ist aber keine Kunst bei der Vorlage!
Als Ausgabe werden bei jedem Aufruf mit gleichen Parametern jedesmal eine csv und gpx Datei erzeugt (Alternativen).
Grüsse Achim
Reply
#16
Hi Christian,

wenn mapsforge wirklich nicht läuft mit Java/Desktop dann wäre das ja glatt ein Grund, das zu ändern... Ich weiss ja nicht wie sehr sie das mit der Android API verstrickt habe, aber für BRouter hab' ich's ja auch so gemacht, dass er eigentliche Router nur die Schnittmenge aus Android-SDK und JDK benutzt und daher sowohl in einer Android App als auch in einer Java-Server Anwendung als auch in einer Java-Desktop Anwendung lauffähig ist.

Ich seh's auch so, dass eine Integration eines offline Routers in RouteConverter dann interessant ist, wenn man auch offline Vector Karten integriert hat, und da ist das mapsforge format natürlich predestiniert, weil man dann die gleichen (aktuellen) Karten, mit denen man am PC plant, aufs Handy spielen kann und die dann dort offline benutzen.

Also: weisst Du, wie unmöglich das ist, mapsforge in Java/Desktop zumlaufen zu kriegen?

Gruss, Arndt
Reply
#17
Hallo Arndt,

darf ich mal dazwischen Antworten?
Im Mapsforgeprojekt gab es mal eine Anstrengung (Project) den Viewer auf den PC zu portieren (siehe ältere Forenbeiträge Mapsforge). Leider wurde dieses Ziel aufgegeben (zuviel Aufwand?). In diesem Zusammenhang hatte ich auch bei dem MOBAC Autor angeregt das Mapsforge-Karten-Format in MOBAC aufzunehmen. Dieser hat auch mit den Mapsforge Leuten Kontakt aufgenommen, aber das wurde wegen dem zu hohen Aufwand nicht weiter verfolgt.
Bleibt eigentlich nur die TILE-Karten lokal zu halten. Ich kenne außer Maperitive kein Kartenpogramm auf dem PC welches das Vektorformat unterstützt.

Viele Grüsse
Achim

Zum Beispiel da: https://groups.google.com/forum/#!search...AJ9k6U0ncJ

..oh sehe gerade..da hat sich was getan....

==> https://groups.google.com/forum/#!search...OEb4kalVoJ

da gibts einen SwingMapViewer: http://code.google.com/p/mapsforge/sourc...ewer%2Fsrc
Grüsse Achim
Reply
#18
(01.07.2013, 10:14)abrensch Wrote: Also: weisst Du, wie unmöglich das ist, mapsforge in Java/Desktop zumlaufen zu kriegen?

Hallo Arndt,

ich habe eine Weile damit zugebracht, den rewrite branch von mapsforge zu kompilieren. Der scheint darauf ausgelegt, mit JDK 1.6 zu funktionieren. Es gibt dort einen primitiven Swing-basieren MapViewer, den ich etwas anzeigen lassen wollte, doch leider weiß ich nicht, welches der MOBAC-Atlas Formate von mapsforge gelesen werden kann. Hast Du/hast ihr eine Idee?


Attached Files Thumbnail(s)
   
--
Christian
Reply
#19
(02.07.2013, 20:30)routeconverter Wrote:
(01.07.2013, 10:14)abrensch Wrote: Also: weisst Du, wie unmöglich das ist, mapsforge in Java/Desktop zumlaufen zu kriegen?

Hallo Arndt,

ich habe eine Weile damit zugebracht, den rewrite branch von mapsforge zu kompilieren. Der scheint darauf ausgelegt, mit JDK 1.6 zu funktionieren. Es gibt dort einen primitiven Swing-basieren MapViewer, den ich etwas anzeigen lassen wollte, doch leider weiß ich nicht, welches der MOBAC-Atlas Formate von mapsforge gelesen werden kann. Hast Du/hast ihr eine Idee?

Hallo Christian,

falls ich antworten darf? Ich glaube der SwingMapviewer kann überhaupt kein Format von MOBAC, da diese auf Tiles basieren. Der SwingMapviewer hat glaube ich einen festen Pfad zu einer xxx.map Datei.
.....
==> tileRendererLayer.setMapFile(new File("../../../Desktop/germany.map"));
.....

Es muß eine *.map Vektorformat Datei...zumindest nehme ich das an... sein. Genau so wie der Mapviewer von Android. Es gibt da mehrere Quellen, aber ich würde es mal von da versuchen ==> http://download.mapsforge.org/maps/europe/

Ich hoffe das hilft Dir weiter.

Viele Grüsse
Achim

Ps: Kannst du eventuell den SwingMapViewer in Form der übersetzten Jar Datei zur Verfügung stellen?
Grüsse Achim
Reply
#20
(02.07.2013, 21:10)womisa Wrote: falls ich antworten darf?

Klar, jede Hilfe ist willkommen.

(02.07.2013, 21:10)womisa Wrote: Ich hoffe das hilft Dir weiter.

Das tut es - ich habe die Hamburg-Karte heruntergeladen und nach langem Suchen einen Fliegenschiß im MapViewer gefunden, der sich als Hamburg entpuppte und in den man hineinzoomen konnte.

(02.07.2013, 21:10)womisa Wrote: Ps: Kannst du eventuell den SwingMapViewer in Form der übersetzten Jar Datei zur Verfügung stellen?

Das wird Dir wenig nutzen, da der Pfad zur Karte fest im Quelltext drin steht und in demselben Pfad wie bei mir liegen müßte. Wenn Du mir sagst, wie der Pfad zur Karte bei Dir lautet, baue ich eine Version und lade sie hoch.


Attached Files Thumbnail(s)
       
--
Christian
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)